PR Vererbung

„Man“ sagt … zuviele ausgehende Links auf externe schwächen Seiten den PR, also den PageRank der weitergegeben wird. Volks(SEO)mund sagt, bitte nicht mehr als 10 ausgehende Links.

Dazu drei Versuche:

Es wurden 3 sonst von nirgends verlinkte Testdomains verlinkt (seit Septmeber 2006)

PR 5 Domain: 400 ausgehende Links – Testdomain PR4
PR 5 Domain 600 ausgehende Link – Testdomain PR4
PR 5 Domian 5 ausgehende Links – Testdomain PR4

Ja ich weiß PR … wollt ja nur mal was sagen 😉

19 Comments

  1. Danke! Das tut richtig gut. Was bin ich vor 5 Jahren im Forum (virtuell) verdroschen worden, weil ich genau das immer behauptet habe …

  2. Die PageRank-Formel wurde ja auch mal mit einem Zufalls-Surfer erklärt, der nacheinander, wie wild irgendwelche Links anklickt und so von Seite zu Seite zieht. Dabei gibt der PageRank die Wahrscheinlichkeit an, mit der ein Surfer auf eine bestimmte Seite per Zufall erreicht. Umso besser verlinkt eine Seite also ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit und ist die Wahrscheinlichkeit der verweisenden Seiten selbst sehr hoch, wirkt sich das umso stärker auf die Zielseite aus…

    Deshalb jetzt die Frage: warum sollten viele ausgehende Links diese Wahrscheinlichkeit herabsetzen? Kann doch gar nicht sein…

    Worauf es sich aber auswirkt, sind die Seiten, auf die verwiesen wird. Gehen von einer PR5-Startseite 100 Links ab, werden die Unterseiten einen niedrigeren PR haben, als die Unterseiten einer PR5-Startseite auf der gerade einmal 10 Links drauf sind…

    Die Unterschiede dürften aber nicht so groß sein, dass es in der tollen PR0 bis PR10-Skala so groß auffällt…

  3. Radiofan

    Nervig finde ich Seiten, die ihre externen Links mittels outbound.pl, go.site.com/url/http://externerlink.de/ oder auf andere benutzerunfreundliche Art maskieren, um nur ja allen PR auf der eigenen Domain zu halten. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass Suchmaschinen das Fehlen jeglicher externer Links als natürlich ansehen.

  4. @Daniel: Das mit den Unterseiten mag sein, aber wie du schreibst ist das in der Toolbar nicht sichtbar.

  5. @Radiofan:
    Ist das denn wirklich so, dass der PR dadurch auf der eigenen Seite gehalten wird?
    Ich habe geglaubt die Motivation solche Links zu setzen bestünde darin, die ausgehenden Klicks (und damit das Interesse) der Besucher zu zählen..

  6. Cool das solche dedizierten und kontrollierten Test gemacht werden. Nur so wird aus Glauben Wissen! Danke Mario!

  7. Radiofan

    @Juicy: Ja, wenn externe Links nach dem Schema http://go.meineseite.com/url/http://externerlink.de/ maskiert werden, und ich den Ordner http://go.meineseite.com/url/ in meiner robots.txt sperre, dann verfolgen Suchmaschinen die Links nicht. Was aber nicht heißt, dass sie die Links nicht erkennen würden.
    Such mal bei Abakus nach outbound.pl.

    Es gibt natürlich auch Scripte, die wirklich ausgehende Links zählen. Wobei ich den Nutzen gerade noch bei Downloads sehe. Allerdings gibt es auch dort andere Wege, die Klicks zu zählen.

  8. Schicker Test und kannst ja mal beim nächsten Update die Veränderungen noch posten, das man sehen kann was von den 3 Linkgeber Seiten die beste Variante ist – für das Linkziel, sofern Du dein Testgerüst noch hast.

    @ Radiofan … wenn man Linkplätze anhand von Traffic abrechnet, dann macht es sich gut wenn man die mitzählt. Das ist aber auch einfach zu lösen in Form von

    onclick=“this.href=’/?id=XYZ&url=http://www.namedomain.com;“

  9. Hi Mario
    ich bin ja geneigt Deinem Test zu glauben,aber ich sehe keinen Test.
    Ich seh nur , dass Du geschrieben hast , dass dem so sei…;)

    lg

  10. interessant zu lesen, jetzt stell ich mir die grage, ob ich meine bisherigen tauschweise ändern soll.

    Keine Ahnung, werde es wohl mal mit ein paar unterseiten versuchen.

  11. Hi, die Frage ist doch nicht wieviel PR sondern welche Wirkung hat der PR. Der Test könnte ja so gestaltet werden das man verschiedene Keywords damit prüft, welche Domain steht dann besser da 🙂

  12. Ja hast du recht aber darum gings mir nicht, sondern wollte ienfach nur mal sehen wei der weitergegeben wird,also wie lang der grüne Balken ist

  13. ein interessanter test. ich denke das google nicht bei jeder seite die ausgehenden links mit einbezieht weil bei milliarden webseiten macht das milliarden milliarden links, die berechnet ausgewertet sortiert wieder berechnet ausgewertert sortiert, wieder berechnet……

    das nimmt kein einde 🙂
    das benötigt verdammt viel rechenpower das mit kosten verbunden ist für google. neu hardware, mitarbeiter und und und….

    das drückt natürlich den gewinn runter und sollte die börsianer nicht gern haben.

  14. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Seiten mit zuvielen Links genau denselben PR abgeben wie Seiten mit wenig Links.

  15. Spielt bei der Listung von G***** nicht auch eine gewisse Themenrelevants eine Rolle? Die dann auch zu einer guten Positionierung führt.
    Wirkt ein kleinere PR von einer themenbezogener Seite nicht mehr als irgend ein Backlink mit hohem PR?

  16. Danke für den Test, man soll ja verifizieren bevor man quakt;-)
    Abgesehen davon, dass ausgehende Links keine schwächende Wirkung auf den vererbten PR haben, sorgen ausgehende Links auf themenrelevante Seiten möglicherweise sogar für einen positiven Effekt. Die Seite wird zumindest nicht als Sackgasse für eingehende Links bewertet;-)

  17. Maria

    Ich denke, die Menge macht das Gift. D.h. zuviele abgehende Links bei einer normalen Webseite sind nicht gut, zu wenige auch nicht. Ein Link an einer PR änlichen Seite ist weniger schädlich als ein Link an ein neues PR0 Projekt. Aber auch da muß man unterscheiden, ein Blog darf mehr abgehende Link haben als eine normale Seite usw. Big G hat nicht umsonst über 200 Kriterien eine Seite zu bewerten. Ich finde es immer lustig, dass einige versuchen alle Arten Webseiten über ein Kamm scheren wollen. Oder ist es für einen von euch logisch das ein Kredit Projekt gleich eingestuft wir wie ein unkomerzieller Blog. Ich glaube kaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.