Dumm, dümmer am dümmsten

Manchmal frag ich mich echt was in einigen “SEO” Hirnen so vor sich geht. Vor einigen Jahren, als noch alle Welt gegen nofollow war erstellte ich ein Webverzeichnis in das sich Blogger eintragen konnten die strikt gegen die Verwendung vom nofollow Attribut waren und dies hier zeigen konnten.

Mittlerweile sind wir aber leider da angekommen, dass hilflose “Suchmaschinenoptimierer” der Meinung sind ihren Linkaufbau mit sinnlosen Kommentaren in nofollow Blogs betreiben zu müssen, dass alles ist ja schon schlimm genug. Aber das sich jetzt noch Leute meinen sich an diesem Verzeichnis bedienen zu müssen und wahrscheinlich noch so naiv sind und meinen die Linkbaitaktion des Jahres gestartet zu haben, dass ist schon arm.

Da kommt doch der findige SEO-united.de Blogger daher, klaut mir die Liste und stellt diese online. Liebe Kollegen, wenn man sich an etwas fremden bedient, dann sollte man a) auf die Quelle hinweisen und b) sich mal die Mühe machen zu prüfen ob das was man da in die Welt pustet dann auch wirklich so ist. Denn auch in eurer “eigenen” Liste sind einige “Fallen” enthalten, die ich damals eingebaut hatte um zu sehen wer sich so durch die Liste spamt und alles andere als nofollow Blogs sind.

Die ganze Liste gibt es hoffentlich hier nicht mehr lange, zumindest fast nicht mehr. (Das dürfte mein erster nofollow Link auf ein “SEO” Blog von hier sein.)

Einen weiteren Parasiten der sich an meinem Vertzeichnis bedient hat findet man hier (und ich hoffe für alle Beteiligten auch in diesem Fall nicht mehr lange)

Genauso erfreut wie ich ist auch der Seoblogger aus dem Süden.

P.S.: Das Verzeichnis werde ich auch gleich offline nehmen ist offline: No Nofollow

23 Comments

  1. Hallo,

    ich finde ja toll, wie ihr Euch gegen Spam einsetzt. Natürlich dürft ihr euch da gegenseitig für belohnen, damit alle von der Aktion Wind bekommen.

    An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass wir keine einzige ehrlich gemeinte Mail bekommen haben.

    Schade, dass ihr alles es über diesen Kanel verbreiten musstet!

    Liebe Grüße,
    Constantin

  2. Follow-Attribut für einfache Leute erklärt…

    Ich will mich eigentlich nicht wirklich darüber äußern, da eh alles auf der Hand liegt in brauner Form und nicht wirklich lecker ist. Eine no nofollow-Liste mit 400 verschiedenen themenbezogenen Blogs, ist einfach gegenüber den an…

  3. “An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass wir keine einzige ehrlich gemeinte Mail bekommen haben.”

    Ich suche auch noch eure Mail in der ihr anfragt ob ihr euch an fremden Inhalten bedient und diese zweckentfremden dürft …

  4. Man hat so schon genug mit Key Kommentaren zu kämpfen, deswegen habe ich 2 meiner Blogs auch schon auf nofollow gestellt. Ich möchte nicht wissen, was für eine Flut Schrott-Kommentare auftauchen, wenn man in so einer Liste auftaucht. Den Katalog vom Netz zu nehmen war ne gute Entscheidung, auch wenn es ärgerlich ist für die Zeit die du investiert hast.

    gruß

  5. […] betreiben, ganz laut Haltet den Dieb! gerufen haben. Gerald (hat sowas nicht nötig) oder Mario (dessen NoNofollow Verzeichnis wahr wohl die Quelle für die Liste) meine ich damit sicherlich […]

  6. Ich finds auch schade das no-nofollow dicht gemacht wurde aber auch ein nachvollziehbarer kosequenter schritt, da einige seos die seite doch nur noch als ein kostenloses “festmahl” angesehen haben um an backlinks zu kommen anstatt den sinn dahinter zu erkennen. ich finde die seite war ein gutes zeichen das internet in seiner grundform wieder zu bringen, denn backlinks sind einfach das rückrat des internet und das wird dauernd versucht zu zerbrechen ….

  7. Ja, ja dieses nofolow Verzeichnisse sind bzw. waren ein zweischneiiges Schwert. Zum einen musste ich bei meinem Blogg einen deutlichen Anstieg von Traffic feststellen, zum anderen ging dieses dann auch mit einem radikalem Anstieg der Spam-Kommentare einher.
    Das die gestiegene Besucherzahl aus Besuchern bestand, die ich eigentlich nicht haben wollte hat mir dann doch deutlich gezeigt, das mein Blog in solchen Verzeichnissen nicht stehen sollte und nur “Spezialisten” anzieht.

  8. Ich finde es wirklich schade, dass das Verzeichnis geschlossen wurde. Ich habe mich dort auch kurz vor der Schließung noch angemeldet. Ich bin sowieso der Meinung, dass man Blogs nicht mit dem nofollow Attribut versehen sollte. Schließlich muss man auch nicht jeden Kommentar freischalten, wenn dieser nach Spam aussieht.

  9. Die Liste war von vornherein zum Scheitern verurteilt denn SEO´s oder solche, die sich dafür halten sind eben gierig.

  10. Ich hatte mich damals auch in das Verzeichnis auf no-nofollow.de eingetragen und hatte damals schon ein ungutes Gefühl, damit evtl. zum Ziel von Spammern zu werden. Ich konnte dann auch einen Anstieg von 0815-Kommentaren feststellen, wobei das aber noch im Rahmen war. Jetzt habe ich die Möglichkeit ausgeschaltet, dass man die Homepage beim Kommentar angegeben kann und – oh Wunder – es schreibt kaum noch jemand einen Kommentar. Zum Glück tauche ich in diesen dubiosen Listen auch nicht auf, vielleicht wurde ich wegen der entfernten Homepage-Eingabe aus den Listen gelöscht.
    Eigentlich fand ich die Idee des no-nofollow-Verzeichnisses gut. Aber bei allen Linkquellen, wo SEOs von profitieren können, ist es nur eine Frage der Zeit, bis es ausgeschlachtet wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.