Worpress Ranking Probleme: Trackback URL 302 Redirect

Da ich, wie viele andere auch, gerade bei einigen mit WordPress angetriebenen Seiten massive Google Ranking Probleme habe, gehe ich der Sache nun mal genauer auf den Grund. Eine Sache die ich für kritisch halte ist wie WP mit den Trackback URLs umgeht. Laut meinen Logs verfolgt der GoogleBot die Trackback URLs auch oft dann, wenn diese nirgends verlinkt sind aber z.B. im Quelltext zu finden sind.

WordPress leitet diese per 302 um, was ja bekanntlich alles andere als optimal sein dürfte. WP macht das in der wp-trackback.php in Zeile 65 über:

wp_redirect(get_permalink($tb_id));

und nutzt dazu die wp_redirect Funktion in der wp-includes/pluggable.php

Um aus dem 302 “hart” einen 301 zu machen muss man in der wp-trackback.php o.g. Zeile anpassen in:

wp_redirect(get_permalink($tb_id),301);

und erhält somit einen sauberen 301 redirect. Das ganze ist natürlich nicht gerade optimal, denn beim nächsten (ja nicht gerade seltenen Update) hat sich das ganze wieder erledigt.

Eine weitere Alternative ist ein entsprechender Eintrag in der robots.txt:

Disallow: */trackback/$

Dieser Eintrag sollte Google davon abhalten sich mit den Trackback URLs zu beschäftigen.

17 Comments

  1. Ich habe bisher tatsächlich noch keine WordPress-Ranking-Probleme beobachten können. Woran lässt sich das festmachen?

    Tatsache ist, dass verschiedene Plugins für doppelte Meta-Daten in Titles und Description sorgen. Außerdem ist es nicht verkehrt, den BrokenLink Checker o.ä. laufen zu lassen. Oft lohnt es sich auch, gerade bei kostenlosen Themes, etwas bei der Validität nachzuarbeiten.

  2. Also Ranking-Probleme mit WordPress wären mir eher neu. Kaum eine Software, die aus der Box heraus, so gut funktioniert wie WP.

    Die Probleme können eher durch duplicate content entstehen.

    Die Methode mit der robots.txt setze ich auf meinen Projekten ein und sie ist sehr wirkungsvoll. Bei der Gelegenheit kann ich auch das Nutzen von folgenden zusätzlichen Einträgen empfehlen:

    Disallow: /*/feed/$
    Disallow: /*/feed/rss/$

    (entsprechend anpassen an die eigene config)

  3. Eine Frage?
    Du hast beim Robots “*”/trackback/$ den Stern vorne und Carlos hat den Stern hinter dem Backslash, was ist den da jetzt richtig!

  4. Eigentlich ist das Thema 2 Jahre alt: http://yoast.com/google-wordpress-and-trackback-urls/

    Damit die Änderungen beim nächsten WordPress-Update nicht baden gehen, könnte man folgenden Code in die functions.php des verwendeten Theme einfügen:

    if (is_trackback()) {
    add_filter(‘wp_redirect’, create_function(‘$location’, ‘status_header(301);header(“Location: ” .$location);return false;’),1,1);
    }

    Aber ungetestet, habe auf die Schnelle zusammengebaut.

  5. Google zeigt sein sehr langer Zeit bereits keine Feeds mehr im Hauptindex an , also wozu dieser Eintrag in die Robots.txt.

    Das Problem mit den Trackback URls ist wirklich schon ein alter Hut 😉

    Was wirklich ein Problem ist, sehe ich in Deiner Sidebar – Du schickst zuviele ähnliche Seiten in den index.

    aber das ist kein WP Problem, das ist ein strategisches und kann mit jedem CMS passieren
    lg

  6. >> Das Problem mit den Trackback URls ist wirklich schon ein alter Hut

    Aber immer noch ein aktueller Hut …

    >> Was wirklich ein Problem ist, sehe ich in Deiner Sidebar – Du schickst zuviele ähnliche Seiten in den index.

    Geht nicht um diesen Blog, da ist mir das Ranking relativ egal …

    Und das Feed Urls nicht mehr im Index auftauchen, heißt noch lange nicht das sie keine Probleme mehr bereiten.

    @Sergej: Gute Idee!

  7. Ich denke, dass das erstellen einer ordentlichen Robots.txt (gibts ja zig für wordpress im netz) genauso wichtig ist wie das nofollow-stellen von tag,archiv,kategorie seiten..gehört einfach zum standartreportoire eines bloggers :)

  8. Carlos, das sperren der /feed/ URL sollte überflüssig sein. Seit einiger Zeit hat Google eigentlich keine Probleme mehr mit Feeds. Aber sicher ist sicher.

  9. ich sperre per robots.txt und setze auf meinen Projekten nofollow ein. Dazu muss ich allerdings einige wp-include/Dateien anpassen. Kategorie/Tag/Comments Links werden mit nofollow versehen. Somit wird der Linkjuice nur auf den Seiten abgegeben die relevant sind

  10. Gibt es eigentlich auch eine Möglichkeit, die Trackbacks mit wpSEO unter Kontrolle zu bekommen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.