Google “doofe Links” Update

Das Google letzte Nacht ein fettes Update gefahren hat dürfte mittlerweile in jedem Büro angekommen sein. Was passiert ist und was nun zu tun ist kann man sehr gut bei Dominik nachlesen.

Mit dem Update wurde vermehrt dünne Affiliate Seiten und Keyworddomains nach hinten gespült und Brands nach vorne geholt. Schaut man sich die Serps zu den typischen Keys an erkennt man die Top 10 zum Teil gar nicht wieder. Ein gutes Beispiel kann man sehen wenn man nach Kfz Versicherung sucht, man findet in den Top 10 fast nur noch Versicherungen. Auch zu vielen typischen Shop Keys findet man fast nur noch echte Shops oder Preisvergleiche, viele Affiliate Seiten und Keyworddomains wurden sauber aussortiert, selbst in der noch so kleinen Nische.

Eigentlich ist nur ja nur genau das passiert wovon alle schon jahrelang reden. Wenn Google einfach nur alle doofen Links wie bespielsweise Bookmarks, Webkataloge, Blogkommentare, Forenprofile, exact anchor Links usw. entwertet dürften die Serps ja schon ganz gut aussehen. Nimmt man dazu noch die ganzen Daten die man nach der blauen Briefe Aktion gemeldet bekommen hat und lässt diese ebenfalls mit einfließen, bzw. entwertet die Links dann dürfte man richtig gute fast “natürliche” Serps bekommen. Das dürften genau die sein die wir seit heute sehen oder?

Ich muss schon sagen das Google das diesmal alles in allem schon sehr gut hinbekommen hat. In einigen Bereichen ist sicher noch ein bisschen finetuning möglich, dass kommt aber sicher noch.

6 Comments

  1. Von diesem Update las ich auch bereits. Allerdings stößt mir da eine heutige Analyse sehr bitter auf. Ich analysierte die vorderen Konkurrenten bei einem bestimmten Keyword, und deren Linkstamm sah auf den ersten Blick überhaupt nicht natürlich aus. Das Keyword war auch nicht besonders schwach, sondern eher eines der stärkeren. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt.

  2. Worin liegt aus Google-Sicht denn der Unterschied zwischen Affiliate-Seiten und Preisvergleichen? Oftmals liegen ja beide vom Geschäftskonzept und sicher auch inhaltlich nah beineinander oder? Preisvergleiche wurden ja schon mit dem vorletzten Google-Update heruntergestuft.

  3. Heute ist der 13. August, Panda/Pinguin/Venice Update 1,2,3… sind durch und wie sieht das Ergebnis aus?
    Nehmen wir nur mal das Wort SEO auf google.at:
    – Platz 1-3 ist von wikipedia belegt
    – auf Platz 7 ist das Bundesministerium für Inneres mit SEO (Sondereinheit Observation)
    – der Rest alles SEO Anbieter die fast täglich ihre Position ändern

    Was zeigt uns das?
    Wikipedia ist omnipresent – und zwar viel zu sehr. Ich fange schön langsam an die ersten Positionen einfach zu überlesen. Die Ergebnisse hätte ich gerne wenn ich “was ist seo” eintippe aber nicht bei “seo”.

    Die Seite vom Bundesministerium passt gut rein da sie zeigt, dass SEO auch eine andere Bedeutung haben kann. Obwohl die Seite thematisch eigentlich zu den anderen nicht passt und zusätzlich eine andere Verlinkung aufweist, ist sie auf Seite 1 zu finden; wo doch zig andere SEOler dahin gehend optimieren, dass sie auf Seite 1 kommen.

    Wie stehts nun um die Lesbarkeit und Interpretation von Texten? 1x SEO ist zu finden, keine Metaangaben, ein Text mit 90 Wörtern und trotzdem so gut gerankt? Die Url hat PR5; also wie stehts nun um die Wertigkeit der Backlinks? Themenrelevante Verlinkung? NEIN.

    Sind “Albino-Webseiten” im kommen? 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.