Neues aus der Wortfabrik: Die Autoren bei content.de

Wer mit der eigenen Webseite im Internet erfolgreich werden und bleiben möchte, kommt ohne hochwertige und interessante Webseiteninhalte nicht aus. Webmaster, die schlechte und nach ausgedienten SEO-Kriterien verfasste Texte anbieten, haben mit schlechten Rankings in den Suchmaschinenergebnisseiten zu rechnen. Gleiches gilt für solche, die die Inhalte anderer Seiten kopieren. Wirksame Webseitentexte müssen gut geschrieben und einzigartig sein.

Leider verfügt aber nicht jeder Webseitenbetreiber über die Fähigkeit, einen hervorragenden Text nach dem anderen zu verfassen. Nicht selten ist es auch einfach der Zeitmangel, der es vielen Webmastern unmöglich macht, den kompletten Inhalt der eigenen Seite im Alleingang anzufertigen. Aus diesem Grund gibt es kostenpflichtige Content-Anbieter im Internet, die Textbedürftige bei der Bereitstellung einzigartiger Inhalte unterstützen.

Zu den Branchengrößen gehören wir von content.de. Die Textaufträge der verschiedensten Auftraggeber werden von uns an mehr als 4.000 Autoren vermittelt und von diesen nach Kundenwunsch bearbeitet. Viele der Autoren nutzen und schätzen die Möglichkeit, sich persönlich mit dem Team von content.de in Verbindung zu setzen und sich beraten zu lassen. Aus diesem engen Kontakt ergab sich vor einiger Zeit die Idee, im content.de-Blog eine Post-Serie zu starten, in der wöchentlich Interviews mit den Autoren geführt werden. So können sich auch die Autoren untereinander kennenlernen und über die Kommentarfunktion austauschen.

Wie arbeiten die content.de-Autoren? – Von der Idee bis zum fertigen Text

Nach der Erstanmeldung bei content.de wird zunächst ein Probetext eingereicht, anhand dessen der betreffende Autor in eine bestimmte Qualitätsstufe eingeordnet wird. Ist diese erste Einstufung erfolgt, kann sich jeder Autor bis zu fünf Aufträge aus dem öffentlichen Pool gleichzeitig reservieren, solange er über die für den Auftrag geforderte Qualitätsstufe verfügt. Wenn die eingereichten Texte von den Auftraggebern über das interne System bei content.de als gut oder sehr gut bewertet werden, besteht die Möglichkeit für den Autor, von seiner Qualitätsstufe zur nächsten aufzusteigen und somit Zugang zu anspruchsvolleren und lukrativeren Aufträgen zu erhalten.

Wurde ein Auftrag angenommen, beginnt die Schreibarbeit. Bei anspruchsvollen Aufträgen ergibt sich häufig noch eine vorgeschaltete Recherchephase, damit sichergestellt werden kann, dass der Text einen echten und fundierten Mehrwert enthalten wird. Die Autoren bei content.de haben auf der einen Seite natürlich Interesse daran, möglichst schnell zu arbeiten, gleichzeitig müssen sie aber auch viel Wert auf eine sehr gute Textqualität legen. Schließlich führen glückliche Auftraggeber zu guten Bewertungen, und gute Bewertungen bedeuten ein höheres Einkommen als Freelancer-Autor.

Manche Autoren ziehen es vor, in kurzer Zeit viele Texte zu verfassen, die wenig Recherchearbeit benötigen. Andere wiederum schreiben lieber lange und anspruchsvolle Texte, die zwar mehr Arbeitszeit bedeuten, aber auch besser vergütet werden. Zu welcher Art von Autor man sich selbst zählt, findet jeder Autor im Laufe seiner Tätigkeit früher oder später selbst heraus. Die Vielfältigkeit der Autoren ist nicht nur einer der Faktoren, die den Autorenpool zu einer so gut geölten Maschine macht: Auch für uns ist es die Vielfältigkeit, die uns die Zusammenarbeit so interessant gestaltet.

Wer schreibt für content.de?

Der allergrößte Teil der Autoren bei content.de geht der Schreibtätigkeit nach, um sich einen lukrativen Nebenverdienst zu sichern. Besonders geschätzt wird dabei die Möglichkeit, von zuhause aus und in eigener, flexibler Zeiteinteilung zu arbeiten. Gerade für Studenten, Rentner und junge Mütter stellt die Tätigkeit als Freelancer-Autor eine sehr lohnende Möglichkeit dar, ihre Zeit neben dem Studium/der Kindeserziehung etc. sinnvoll zu nutzen. Aber auch Berufstätige nutzen die Möglichkeit, sich neben ihrem Job noch einen Nebenverdienst zu erarbeiten.

Die Vorlieben und Fähigkeiten der Autoren sind ebenso vielfältig wie die bei content.de bedienten Themengebiete: Studenten können von ihrer universitären Bildung nicht nur wegen ihrer hervorragenden Ausdrucksfähigkeiten profitieren, auch ihr fachspezifisches Wissen kann für sie einen erheblichen Vorteil bedeuten. Auch Menschen, die im Beruf schon einer Schreibtätigkeit nachgingen oder -gehen, finden einen schnellen Einstieg in die Freelancer-Karriere.

Nicht nur die Interessen und Bildungsgebiete sind verschieden, auch in ihrer Herangehensweise an das Schreiben sowie ihrem Selbstverständnis unterscheiden sich unsere Autoren. Die Frühaufsteher unter unseren Autoren erledigen ihr selbstgesetztes Tagespensum schon morgens und vormittags, um den Rest des Tages genießen zu können, während Langschläfer oder anderweitig Beschäftigte ihr schriftstellerisches Talent erst in den Abendstunden entfalten. Dauerschreiber fühlen sich in ihrer Rolle als Webseitentexter fest im SEO-Marketing verwurzelt, Gelegenheitsschreiber hingegen nutzen jede freie Minute zwischen ihren Terminen, um hier und da an einem Text weiter zu tüfteln…

Von zufriedenen Autoren und guten Texten

Da der Wert eines wohlgestimmten Autorenpools nicht überschätzt werden kann, liegt es dem content.de-Team beim Umgang mit den Autoren besonders am Herzen, für größtmögliche Transparenz zu sorgen. Die Ein- und Umstufung von Autoren beispielsweise wird für diese stets transparent gemacht und begründet.

Ebenso wichtig ist es, bei Fragen, Problemen oder sonstigen Unstimmigkeiten stets ein offenes Ohr anzubieten: Nach teilweise jahrelanger Zusammenarbeit zwischen uns und einigen Autoren hat sich ein Betriebsklima entwickelt, das für beide Parteien mehr als positiv zu beurteilen ist. Autoren werden stets als weit mehr als bloß eine textproduzierende ID behandelt – schließlich sind sie der verlängerte Arm unseres Unternehmens. Gedankt wird uns der partnerschaftliche Umgang mit motivierten und professionell arbeitenden Autorenkollegen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag von content.de.

One Comment

  1. Ich kann auch nur Gutes berichten über die Textagentur Content.de. Dort findet man alles, was man braucht. Die Idee einen eigenen Blog zu machen mit wöchentlichen Artikeln trifft auch den Zahn der Zeit. Gut gemacht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.