Hoher „Brandschaden“ nach Großfeuer bei Google

Eine Suche nach Wikipedia zeigt wo die Reise bei Google hingehen soll, sucht man nach Brands so bekommt man auch nur noch Brands, darüber bloggte Marcus letzte Woche bereits.

Ähnliche Ergebnisse bekommt man auch wenn man nach Otto.de Bademode oder manchmal auch wenn man nach Otto Bademode sucht. Soweit so gut, in einigen Fällen mag das ja alles Sinn machen, da der Suchende ja genau das und nicht eine nutzlose Affiliate Seite sucht.

Unüblich für Google ist allerdings, dass man das Brand Update in einer dermaßen schlechten Qualität eingespielt und überall live geschaltet hat. Schaut man sich zu einigen Suchen die aktuellen Serps an kann man schon von einem hohen „Brandschaden“ weil Google Keys oder Phrasen als Brands erkennt obwohl diese gar keine sind und diese mehrfach irgendwelchen Seiten zuordnet.

Wer sich beispielsweise an diesem Wochenende über das 24h Rennen von Le Mans informieren wollte wird wohl nicht schlecht gestaunt haben.

Seite 1 bei der Suche „24h Le Mans“:

Seite 2:

Auch zur „EM 2012“ gibt es tolle Informationen bei Google:

So sehen die Serps derzeit in sehr vielen Bereichen. Derzeit liefert Bing deutlich bessere Ergebnisse das müssen jetzt nur noch möglichst viele Suchende begreifen.

5 Comments

  1. ich glaube ja nicht das google es finanziel irgendwie schadet so ein brandschaden erstens sind sie gut versichert und haben soviel kapital rücklagen das es sie kaum jucken sollte.

  2. Ja, ich würde mal sagen Schade! Aber wie andre schon sagte, das schadet Google nicht, weil jeder Google benutzt und den meisten Nutzern das gar nicht auffällt, weil sie es schlichtweg einfach nicht wissen, dass es schlecht ist! Danke, für den Beitrag, ich wäre aber btw auch nicht drauf gekommen! LG =)

  3. Dass Google immer mal wieder die Brands durchschüttelt ist gut und richtig, schliesslich gibts da mit der Zeit auf Grund des massiven SEO Einsatzes dieser Firmen gewisse „Verklumpungsschäden“ (anstatt Brandschäden ;-), daher muss man da gelegentlich mal nachjustieren, was den Index angeht, glaube ich 😉

  4. Ich dachte mal wirklich, dass sich Bing nach den USA auch in Europa besser etablieren wird. Ist ja meist immer eine Frage der Zeit, bis die Trends hier nachziehen. In diesem Fall sehe ich allerdings immer schwärzer, obwohl ich zuletzt wirklich auch das Gefühl hatte, dass Bing eigentlich viel die sinnvolleren SERPS ausspuckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.